DATEN­SCHUTZ­ER­KLÄRUNG

Allge­meine Infor­mation zur Daten­ver­ar­beitung 
Ärzte­be­ratung / marumed — Versi­che­rungs­makler

 

1. Zweck der Daten­ver­ar­beitung

 

a) Ärzte­be­ratung / Ärzte­ver­an­stal­tungen

Wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass zum Zwecke der betriebs­wirt­schaft­lichen Beratung und zur Ausführung Ihres Vorhabens (Praxiskauf, Praxis­ko­ope­ration, Kontakt zu Banken, Rechts­an­wälten / Steuer­be­rater) eine Verar­beitung der von Ihnen mitge­teilten Daten erfor­derlich ist. Die Verar­beitung bezieht sich sowohl auf alle Ihre persön­lichen Daten, wie ggf. auch auf die zur Verfügung gestellten wirtschaft­lichen Daten im Rahmen des vorlie­genden Vermitt­lungs- und / oder Beratungs­auf­trages. Eine Speicherung und Verwendung aller Ihrer Daten erfolgt nur für die von Ihnen beauf­tragte Beratung / Vermittlung. Eine ander­weitige Daten­ver­wendung oder die nicht durch diese Einwil­ligung gestattete Daten­nutzung erfolgt nicht. 

 

b) marumed — Versi­che­rungs­makler

Wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass zum Zwecke der Vermittlung von Versi­che­rungs­schutz und zur Verwaltung und Betreuung Ihrer Versi­che­rungs­ver­träge eine Verar­beitung der von Ihnen mitge­teilten Daten erfor­derlich ist. Die Verar­beitung bezieht sich sowohl auf alle Ihre persön­lichen Daten, wie ggf. auch auf Ihre mitge­teilten Gesund­heits­daten. Eine Speicherung und Verwendung aller Ihrer Daten erfolgt nur für die von Ihnen beauf­tragte Vermittlung und Verwaltung des gewünschten Versi­che­rungs­schutzes. Nur für die Verwaltung und weiterer Empfehlung geeig­neten Versi­che­rungs­schutzes speichern und verwenden wir Ihre Daten. Eine ander­weitige Daten­ver­wendung oder die nicht durch diese Einwil­ligung gestattete Daten­nutzung erfolgt nicht.

 
 

2. Ihre Rechte

 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie Ihre gesetz­lichen Rechte aus § 55 BDSG (neu) jederzeit gegenüber uns, als die Daten­schutz­ver­ant­wort­lichen oder dem ggf. benannten Daten­schutz­be­auf­tragten unseres Hauses geltend machen können. Sie haben das Recht, als betroffene Person auf Auskunft, Berich­tigung, Löschung und Einschränkung der Verar­beitung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten. 


3. Unsere Ansprech­partner

 

Die Geltend­ma­chung Ihrer gesetz­lichen Rechte können Sie hier bzw. gegenüber folgenden Personen geltend machen:

 

a) Ärzte­be­ratung / Ärzte­ver­an­staltung:  Joachim Mayer

 

b) marumed Versi­che­rungs­makler:  Joachim Mayer & Egon Ruhland

4. Der/die Bundes­be­auf­tragte zum Daten­schutz
Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass Sie berechtigt sind, den Bundes­be­auf­tragten zum Daten­schutz einzu­schalten. Sie erreichen den/die Bundesdatenschutzbeauftragte/n unter folgenden Kontakt­daten:

Die Bundes­be­auf­tragte für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­freiheit
Andrea Voßhoff
Husarenstr. 30
53117 Bonn
Telefon: +49 (0)228 997799–0
Fax: +49 (0)228 997799–550
redaktion@bfdi.bund.de

 

Einwil­li­gungs­er­klärung / Daten­schutz

1. Präambel
Der Kunde wünscht die Vermittlung und/oder Verwaltung seiner Vertrags­ver­hält­nisse gegenüber Versi­cherern, Bauspar­kassen und/oder Anlage­ge­sell­schaften und/oder sonstigen Unter­nehmen, mit welchen der Vermittler zusam­men­ar­beitet, aufgrund der verein­barten Regelungen (Auftrag/Maklervertrag) mit dem/den Vermittler(n). Zu deren Umsetzung, insbe­sondere der Vertrags­ver­mittlung und -verwaltung, soll der Vermittler alle in Betracht kommenden Daten des Kunden verar­beiten, erhalten, verwenden, speichern, übermitteln und weiter­geben dürfen. 


2. Name und Anschrift des für die Verar­beitung Verant­wort­lichen 
Verant­wort­licher im Sinne der daten­schutz­recht­lichen Bestim­mungen ist: 
Ärzte­be­ratung Joachim Mayer – Maximi­li­ans­platz 12 in 80333 München
marumed Versi­che­rungs­makler Mayer & Ruhland
Anato­mie­straße 25 in 85049 Ingol­stadt


3. Name und Anschrift des Daten­schutz­be­auf­tragten 
Der Daten­schutz­be­auf­tragte des für die Verar­beitung Verant­wort­lichen ist: 
Egon Ruhland, Anato­mie­straße 25 in 85049 Ingol­stadt
Jeder Kunde als betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Daten­schutz direkt an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten wenden. 

4. Rechts­grundlage, Einwil­ligung in die Daten­ver­ar­beitung 
(1) Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass alle perso­nen­be­zo­genen Daten, insbe­sondere die beson­deren persön­lichen Daten, wie z. B. die Gesund­heits­daten der zu versi­chernden Personen, im Rahmen der gesetz­lichen Regelungen der Daten­schutz- Grund­ver­ordnung (DSGVO) und des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes (BDSG) von dem/den Vermittler(-n) gespei­chert und zum Zwecke der Vermittlung und Verwaltung an die dem Kunden bekannten, koope­rie­renden Unter­nehmen weiter­ge­geben werden dürfen. 

(2) Art. 6 Abs. 1 lit. a) und b) DSGVO stellen die Rechts­grund­lagen für die Verar­beitung der perso­nen­be­zo­genen Daten des Kunden dar. Art. 9 Abs. 2 lit. a für die Verar­beitung beson­derer perso­nen­be­zo­gener Daten.

(3) Diese Einwil­ligung gilt unabhängig vom Zustan­de­kommen des beantragten Vertrages und auch für die entspre­chende Prüfung bei ander­weitig zu beantra­genden Versi­che­rungs­ver­trägen oder bei künftigen Antrag­stel­lungen des Kunden.

(4) Der/die Vermittler dürfen die Kunden­daten, insbe­sondere auch die Gesund­heits­daten des Kunden, zur Einholung von Stellung­nahmen und Gutachten, sowie zur recht­lichen Prüfung von Ansprüchen an von Berufs­wegen zur Verschwie­genheit verpflichtete Personen (z.B. Anwälte und Steuer­be­rater) weiter­geben. 

5. Befugnis der Versi­cherer (der Vertrags­partner) 
(1)  Der Kunde ist damit einver­standen, dass sämtliche Infor­ma­tionen und Daten, welche für den von ihm gewünschten Versi­che­rungs­schutz von Bedeutung sein könnten, an den poten­zi­ellen Vertrags­partner (z.B. Versi­cherer) weiter­ge­geben werden. Diese poten­zi­ellen Vertrags­partner sind zur ordnungs­ge­mäßen Prüfung und weiteren Vertrags­durch­führung berechtigt, die vertrags­re­le­vanten Daten — insbe­sondere auch die Gesund­heits­daten — im Rahmen des Vertrags­zweckes zu speichern und zu verwenden. 

(2)  Soweit es für die Eingehung und Vertrags­ver­län­gerung erfor­derlich ist, dürfen diese Daten, einschließlich der Gesund­heits­daten, an Rückver­si­cherer oder Mitver­si­cherer zur Beurteilung des vertrag­lichen Risikos vertraulich und anony­mi­siert übermittelt werden. 

6. Mitar­beiter und Vertriebs­partner 
Der Kunde erklärt seine Einwil­ligung, dass alle Mitar­beiter und Erfül­lungs­ge­hilfen des Vermittlers seine perso­nen­be­zo­genen Daten, insbe­sondere auch die Gesund­heits­daten, speichern, einsehen und für die Beratung gegenüber dem Kunden und dem Versi­cherer verwenden dürfen. Zu den Mitar­beitern des Vermittlers zählen alle Arbeit­nehmer, selbständige Handels­ver­treter, Empfeh­lungs­geber und sonstige Erfül­lungs­ge­hilfen, die mit dem Vermittler eine vertrag­liche Regelung unter­halten und die Bestim­mungen des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes beachten. Der Kunde ist damit einver­standen, dass seine perso­nen­be­zo­genen Daten, sein Finanz­status und die Gesund­heits­daten an diese und künftige Mitar­beiter des Vermittlers zum Zwecke der Vertrags­be­treuung weiter­ge­geben werden und seine Mitar­beiter berechtigt sind, die Kunden­daten im Rahmen des Vertrags­zweckes einzu­sehen und verar­beiten und verwenden zu dürfen. 

7. Anwei­sungs­re­gelung 
Der Kunde weist seine bestehenden Vertrags­partner (z.B. Versi­cherer) an, sämtliche vertrags­be­zo­genen Daten — auch die Gesund­heits­daten — an den/die beauf­tragten Vermittler unver­züglich heraus­zu­geben. Dies insbe­sondere zum Zwecke der Vertrags­über­tragung, damit der Vermittler die Überprüfung des bestehenden Vertrages durch­führen kann. 

8. Dauer, für die die perso­nen­be­zo­genen Daten gespei­chert werden 
Die Kunden­daten werden nach Kündigung der Zusam­men­arbeit im Rahmen der gesetz­lichen Bestim­mungen, insbe­sondere der gesetz­lichen Aufbe­wah­rungs­fristen, gelöscht. Zur Abwehr zukünf­tiger Schaden­er­satz­an­sprüche können sich die Lösch­fristen entspre­chend verlängern. Der Kunde ist damit einver­standen, dass sich der Lösch­an­spruch nicht auf revisi­ons­si­chere Backup­systeme bezieht und in Form einer Sperrung durch­ge­führt wird. 

9. Rechte des Kunden als betroffene Person 
Dem Kunden stehen sämtliche in Kapitel 3 (Art. 12–23) DSGVO genannten Rechte zu, insbe­sondere das Recht auf Auskunft, Berich­tigung, Löschung, Einschränkung der Verar­beitung, Wider­spruchs­recht und Recht auf Daten­über­trag­barkeit. 

10. Rechts­nach­folger 
(1) Der Kunde willigt ein, dass die von dem/den Vermittler(-n) aufgrund der vorlie­genden Daten­schutz­er­klärung erhobenen, verar­bei­teten und gespei­cherten Infor­ma­tionen, Daten und Unter­lagen, insbe­sondere auch die Gesund­heits­daten, an einen etwaigen Rechts­nach­folger des/der Vermittler bzw. einen Erwerber des Versi­che­rungs­be­standes weiter­ge­geben werden, damit auch dieser seine vertrag­lichen und gesetz­lichen Verpflich­tungen als Rechts­nach­folger des Vermittlers erfüllen kann. 

(2)  Die zur Bewertung des Makler­un­ter­nehmens erfor­der­lichen Kunden­daten können auch an einen poten­zi­ellen Erwerber des Makler­un­ter­nehmens weiter­ge­leitet werden. Besondere perso­nen­be­zogene Daten, insbe­sondere Gesund­heits­daten im Sinne des Art. 4 Nr. 15 DSGVO, zählen nicht zu den erfor­der­lichen Kunden­daten nach Satz 1. Diese dürfen daher nicht an einen poten­zi­ellen Erwerber übermittelt werden. Eine Überlassung dieser Daten erfolgt nach Absatz 1 erst nach der tatsäch­lichen Veräu­ßerung oder Rechts­nach­folge. 

11. Notfall­klausel für Urlaubs- und Krank­heits­ver­tretung 
Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass sich der Vermittler von einem anderen zugelas­senen Versi­che­rungs­makler vertreten lassen darf. Vertre­tungs­fälle sind insbe­sondere die Urlaubs­ab­we­senheit des Vermittlers, Erkrankung, Berufs­un­fä­higkeit oder Todesfall. Für die Fälle einer erfor­der­lichen Vertretung der Kunden­in­ter­essen wird als berech­tigter Vertreter der Versi­che­rungs­makler /-in bzw. Firma die Vertretung übernehmen und erhält Einsichts­rechte in die Kunden­daten. Hiermit erklärt sich der Kunde auch ausdrücklich einver­standen. Entsteht ein erfor­der­licher Vertre­tungsfall, so wird der vorge­nannte Koope­ra­ti­ons­makler als Erfül­lungs­ge­hilfe und in Unter­voll­macht des Vermittlers tätig. 

12. Keine Daten­über­tragung in Dritt­länder 
Der Vermittler beabsichtigt nicht, perso­nen­be­zogene Daten des Kunden in Dritt­länder zu übertragen. 

13. Bestehen einer automa­ti­sierten Entschei­dungs­findung 
Der Vermittler verzichtet auf eine automa­tische Entschei­dungs­findung oder ein Profiling. 

14. Widerruf 
Die Einwil­ligung zur Verwendung, Speicherung und Weitergabe aller gesam­melten und vorhan­denen Daten — einschließlich der Gesund­heits­daten — kann durch den Kunden jederzeit und ohne Begründung wider­rufen werden. Die an der Vertrags­ver­mittlung und/oder -verwaltung betei­ligten Unter­nehmen werden sofort über den Widerruf infor­miert und verpflichtet, unver­züglich die gesetz­lichen Regelungen der DSGVO und des BDSG umzusetzen. Führt der Widerruf dazu, dass der in der Präambel geregelte Vertrags­zweck nicht erfüllt werden kann, endet automa­tisch die verein­barte Verpflichtung der/des Vermittler(s) gegenüber der den Widerruf erklä­renden Person oder Firma. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, sich beim zustän­digen Landesamt für Daten­schutz­auf­sicht (LDA) zu beschweren.

15. Einwil­li­gungs­er­klärung bei beson­deren perso­nen­be­zo­genen Daten
Mit der Verwendung, Speicherung und Nutzung der beson­deren persön­lichen Daten, einschließlich der Gesund­heits­daten und seines Finanz­status, im Rahmen dieser Daten­schutz­ver­ein­barung, erklärt der Kunde seine Einwil­ligung, die er jederzeit ohne Angabe von Gründen wider­rufen kann.

16. E-Mail-Kommu­ni­kation 
Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass er mit einem unver­schlüs­selten E-Mail zur Auftrags­ab­wicklung einver­standen ist. Dieses Einver­ständnis erteile er ausdrücklich auch für den Fall, dass in der E-Mail Nachricht besondere persön­liche Daten, wie z.B. Gesund­heits­daten oder der Finanz­status, enthalten sind. Sofern er bereits die beson­deren persön­lichen Daten per unver­schlüs­selter E-Mail an einen Vermittler gesandt hatte, genehmigt er die nicht verschlüs­selte Kommu­ni­kation bis auf Widerruf für die Zukunft.